Coswig (Anhalt) - Hotel zur Fichtenbreite

GUSTO
Direkt zum Seiteninhalt

Coswig (Anhalt)

kostenloses WiFi
Frühstück
familiengeführt
Nachhaltigkeit
Ladestation
regionale Produkte

FOLGEN SIE UNS
_____



COSWIG ANHALT
_____




Coswig „Das Tor zum Fläming“
und zentraler Ausgangspunkt der 4 UNESCO Weltkulturerbestätten, ist eine kleine historische Stadt.

Gelegen im Naturpark Fläming sowie im Biosphärenreservat Mittelelbe. Entlang  an architektonischen Häusern, historischen Gebäuden, kleine Gassen, umgeben von einer faszinierenden Elbauenlandschaft, lädt sie zum Wandern, Fahrrad fahren und Fotografieren ein. Aber auch zum Relaxen und Entspannen auf den vielen Wiesenhängen entlang der Elbe.
    
    
Das historische Coswig wird von 3 Türmen überragt. Der höchste ziert die evangelische Pfarrkirche „Sankt Nicolai“, der Rathausturm und    der Turm des Schlosses.
Sie sind die Wahrzeichen von Coswig.
Sehenswürdigkeiten in Coswig Anhalt.



WÖRLITZER PARK
_____




Wörlitz, ein reizendes kleines Städtchen in Sachsen-Anhalt, das  auf eine mehr als 1000jährige Geschichte zurückblicken kann, gelangte in  der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts zu Berühmtheit. Einer der  frühesten und wohl auch schönsten Landschaftsparks Kontinentaleuropas  entstand hier in unmittelbarer Nachbarschaft zum Ort. Von Beginn an für  jedermann zugänglich, sollte der Garten neben der Erholung vornehmlich  auch der Bildung dienen.   

Die Wörlitzer Anlagen sind Teil des Gartenreichs Dessau-Wörlitz,  das seit November 2000 auf der Welterbeliste der UNESCO steht.
Gelegen  ist das gesamte Gartenreich inmitten des Biosphärenreservats  Flusslandschaft Mittelelbe. Die Lutherstadt Wittenberg und die  Bauhausstadt Dessau befinden sich in greifbarer Nähe, so dass Wörlitz  vielfältige Möglichkeiten für Touristen und Bildungsreisende bietet.



Lutherstadt
Wittenberg
_____




Lutherstadt Wittenberg. Von besonderem touristischen Interesse sind  natürlich die Luthergedenkstätten, von denen einige sogar zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören.
An originalen Schauplätzen der Reformation können Sie in die Geschichte der Stadt eintauchen.
Besuchen Sie die Schlosskirche, an der Luther seine 95 Thesen anschlug, oder die Stadtkirche St. Marien, in der er 30 Jahre lang predigte. Im Lutherhaus finden Sie das größte reformationsgeschichtliche Museum der Welt, und im Melanchthonhaus wird Ihnen das Leben des „Lehrers Deutschlands“ nähergebracht. Auch in den Cranach-Höfen  finden Sie Zeugnisse der Reformation, zum Beispiel in der historischen  Druckerei, wo die Cranachs die reformatorischen Gedanken für die  Öffentlichkeit vervielfältigten.
Von den historischen Gebäuden der  Wittenberger Universität „Alma Mater Leucorea“, an der auch Martin  Luther lehrte, besteht heute nur noch das Augusteum. Doch die Stiftung LEUCOREA  hat es geschafft, nach vielen Jahren wieder einen Campus zum Lernen und  Forschen in Wittenberg zu eröffnen. Im sanierten Friedricianum haben  verschiedene Sektionen und Zentren der Martin-Luther-Universität  Halle-Wittenberg ihren Sitz.



Hubertusberg
_____




Tiere...Feste...Feiern
Speisen auf dem Hubertusberg!

Wenn Wild und Fisch auch zu Ihren Leibspeisen gehört, lohnt es sich rein zu schauen. Oder Sie gönnen sich nach einer ausgiebigen Wanderung bei Kaffee, Kuchen, leckeren Eisbechern Ihre verdiente Ruhepause und genießen die Abgeschiedenheit des Hubertusberges.

Im Sommer können Sie relaxt auf unserer großen grünen Wiese, Platz für ca. 150 Personen, mit Bühne verweilen.

Der historische Bismarckturm, der sich ebenfalls auf dem Hubertusberg befindet, kann kostenlos bestiegen und besichtigt werden.
Von oben hat man einen schönen Ausblick auf die sanften Waldhügel des Naturparks Fläming.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.



Ferropolis
_____




Entdecke die Vielfalt der Baggerstadt

Ferropolis ist ein lebendiges Museum voll beeindruckender  erlebbarer Geschichte.
Ferropolis' aufregendes Ensemble ist einmalige  Kulisse für Konzerte und Events. Ferropolis bietet darüberhinaus Platz  für viele unterschiedliche Aktivitäten.
Und Ferropolis ist Erholung für  einen Tag- eine Insel weit ab vom Alltag, ein Ort voller Energie.

Im Freilichtmuseum Ferropolis begeben Sie sich auf eine Reise in die  Vergangenheit und in die Zukunft. Ferropolis, die Stadt aus Eisen, war  Energie und Technik. Dieser graue Arbeitsalltag atmet heute bunteste  Kultur. Ferropolis macht nachdenklich, ist aber auch Entspannung in der  Natur.
 
Die "Stadt" berührt den Geist und erzeugt Emotionen. Fünf schwere  Bagger-Giganten, jeder mit seiner eigenen Geschichte, auf einer  Halbinsel mitten im geschaffenen Gremminer See, der die Wüste eines  Tagebaus bedeckt. Eine junge Landschaft der Kontraste. Eine  zukunftsorientierte, eindringliche Gegenwart, die ganz bewusst mit ihrer  Vergangenheit spielt.
Hotel zur Fichtenbreite

Fax: +49 (0)34903-30519

Zurück zum Seiteninhalt